Mediation

kletterparc

Neben der rechtlichen Beratung und Vertretung biete ich Mediation an.

Was ist Mediation?

„Mediation ist die Kunst, Unmögliches möglich zu machen.“
Die Mediation ist eine strukturierte Konfliktlösungsmethode und geht damit über eine reine Schlichtung weit hinaus. Die professionelle Unterstützung durch den Mediator entlastet die Konfliktbeteiligten und führt sie gemeinsam zu einer einvernehmlichen Regelung, die ihren Interessen und Wünschen entspricht.
Die Nachfrage nach Mediation hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und wird auch von den Gerichten in geeigneten Fällen empfohlen.

Worin liegen die Vorteile der Mediation?

Wenn es den Beteiligten gelingt, mit Unterstützung des Mediators eine eigenverantwortliche Lösung zu finden, führt dies sehr viel häufiger zu einer nachhaltigen Befriedung zwischen den Beteiligten als durch Führung eines gerichtlichen Verfahrens. Insbesondere wenn die Beteiligten auch in Zukunft miteinander auskommen wollen oder müssen, sollte diese Option erwogen werden. Im Idealfall sind die Beteiligten nach einer erfolgreichen Mediation wesentlich eher in der Lage, zukünftig auftretende Meinungsverschiedenheiten auch ohne Hilfe von Mediator und Gerichten zu bewältigen und einer Lösung zuzuführen.

Wann eignet sich Mediation?

Mediation kann zur Vermeidung eines gerichtlichen Verfahrens durchgeführt werden. Ebenso ist sie möglich, wenn bereits ein Verfahren vor Gericht anhängig ist. Sämtliche familienrechtlichen Fragen, die sich im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung stellen, können Gegenstand einer Mediation sein. Ich biete aber auch Mediation in anderen Rechtsbereichen an. Sprechen Sie mich einfach an, damit wir klären können, ob das Mediationsverfahren in Ihrem Fall sinnvoll wäre.

Was passiert bei einer Mediation?

In mehreren Mediationssitzungen praktizieren die Beteiligten mit Unterstützung des Mediators eine offene, vertrauliche, faire, gewaltfreie, ergebnisoffene aber ergebnisorientierte und interessenbezogene Kommunikation und Kooperation. Die Lösungen finden hierbei die Beteiligten selbst, sie werden nicht vom Mediator vorgegeben. Der Mediator hilft aber dabei, Interessen und Bedürfnisse der Beteiligten, die hinter den offen formulierten Positionen stehen, aufzudecken und damit einerseits das gegenseitige Verständnis zu verbessern und andererseits die Beteiligten beim Finden und Ausarbeiten einer nachhaltigen Lösung zu unterstützen.

 

Welche Qualifikation hat die Mediatorin?

Ich habe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg/ISKA bei Prof. Dr. Roland Proksch die einjährige Weiterbildung zur zertifizierten Mediatorin nach BAFM/BMWA absolviert. Außerdem kann ich in meiner Tätigkeit als Mediatorin auf meine langjährige Berufserfahrung als Rechtsanwältin im Familienrecht, aber auch in anderen Rechtsgebieten, zurückgreifen.